Der Karpfen im Portrait- Arten, Alter und Größe

31.10.2021 12:35

Karpfen ist nicht gleich Karpfen!

Zunächst solltest du wissen, dass es verschiedene Karpfenarten gibt.

Die Urform ist der Wildkarpfen (Cyprinus carpio). Er ist am ganzen Körper vollständig beschuppt und hat eine langgestreckte, torpedoartige Form. Er hat ein unterständiges Maul und hat zwei Paar Barteln, bei denen das vordere Paar kürzer ist. Aus ihm sind alle anderen Arten gezüchtet worden.

Die Wildform gibt es heute so gut wie nicht mehr. Durch die jahrhundertelange Zucht ist der Wildbestand extrem bedroht.

Das Alter aller Karpfen ist oft sehr unterschiedlich. Sie sind ständig den natürlichen Einflüssen ausgeliefert, haben mehr oder weniger Feinde je nach Gewässer. Durchschnittlich kann man aber von einem maximalen Alter von  20-30 Jahren ausgehen. Unter günstigen Bedingungen kann ein Karpfen auch mal 50-60 Jahre alt werden.

Auch die Größe kann von klein bis riesig variieren und sie ist altersabhängig. Natürlich wurden schon Ausnahmeexemplare gefangen mit über 45kg, das ist allerdings wirklich die Seltenheit. Spiegel- und Schuppenkarpfen bewegen sich in den meisten Gewässern so zwischen 7-25kg.

Wir haben hier  alle gängigen Karpfenarten übersichtlich für dich dargestellt!

 

Schuppenkarpfen (engl. Common Carp)

Er wird auch gerne einfach Schuppi genannt. Er ist vollständig und gleichmäßig am ganzen Körper beschuppt und hat meistens eine eher längliche, torpedoförmige Form. Seltener kann es auch zu kugelförmigen Schuppis kommen. Durch seine Schuppen ist er besonders gut vor Verletzungen geschützt und lebt daher durchschnittlich etwas länger.

 

Spiegelkarpfen (engl. Mirror Carp)

Der Spiegler besitzt nur vereinzelte Schuppen, die unregelmäßig am Körper verteilt sind, häufig aber vermehrt am Rücken entlang oder vor der Schwanzflosse. Er hat meistens eine eher gedrungene und rundliche Körperform, selten kann er auch torpedoförmig sein.

 

Zeilkarpfen ( engl. Linear Carp)

Der Zeiler ist eine besonders gezüchtete und seltene Form des Spiegelkarpfen.  Er hat am Seitenlinienorgan entlang eine Zeile aus großen Schuppen. Seltener ist die Schuppenzeile auch doppelt oder sogar dreifach vorhanden. Tendenziell, ist diese Art eher von geringerer Masse, da es genetisch eher um die Erscheinungsform als um das Gewicht ging.

 

Fully Scaled Mirror

Der Fully ist eine Form des Spiegelkarpfen. Er besitzt allerdings am ganzen Körper unregelmäßig große Schuppen. Diese Form ist, wie der Zeiler auch sehr selten.

 

Lederkarpfen

Der Lederkarpfen besitzt im Vergleich zu all seinen Verwandten keine einzige Schuppe. Deshalb wird er auch Nacktkarpfen genannt.

Two Tone

Der Two Tone ist ein Schuppi oder Spiegler, der zwei verschiedene, klar getrennte Farben besitzt. Meistens ist die Farbteilung vertikal in der Mitte des Körpers. Eine Hälfte des Karpfen, meistens die hintere, ist dabei deutlich heller gefärbt als die andere Hälfte.

 

Ghost Carp

Der Ghosty ist eine Kreuzung aus einem Koi und einem Spiele- oder Schuppenkarpfen. Er kann deutlich größer werden als ein Koi, bleibt aber kleiner als der Schuppi oder Spiegler. Seine Farben reichen von deutlichen Koi-Farben über eher natürliche Farben.

Farbkarpfen (Koi)

Der Farbkarpfen ist eher klein mit 1m Länge und 5kg Körpergewicht. Er hat ein netzartiges und buntes Schuppenkleid. Gängige Farben sind rot, gold, schwarz und weiß, sowie alle Kombinationen dieser Farben. Bei idealen Bedingungen kann diese Art von Karpfen sogar bis zu 100 Jahre alt werden.

Die folgenden beiden Karpfen sind tatsächlich nur Karpfenartige wie etwa der Döbel oder das Rotauge. Von den echten Karpfen unterscheiden sie sich vor allen durch das Fehlen von Barteln und durch das endständige Maul.

Graskarpfen

Der Graskarpfen wird auch als weißer Amur bezeichnet. Er zeichnet sich durch seine extrem schlanke Körperform aus. Der Graser besitzt silbrige Schuppen am ganzen Körper. Seine Körperlänge beträgt zwischen maximal 1,2-1,5m und 45kg Gewicht.

Marmorkarpfen

Der Marmorkarpfen hat sehr kleine, silbrige Schuppen am ganzen Körper. Sie sind von dunkleren Flecken übersät Durch diese Marmorierung bekam er auch seinen Namen. Seine Körperform weicht von der klassischen Karpfenform stark ab und erinnert mehr an den Körper einer Forelle. Er wird bis zu 1,5m lang und bis zu 50kg schwer.